Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!

Funker Vogt

http://www.funkervogt.de
http://www.myspace.com/funkervogt
[Livedates von Funker Vogt]
[Zu meinen Lieblingsbands hinzufügen]
[Zur Fanpage]

 

Benannt nach einem engen Freund von Gerrit, einem Funker der deutschen Bundeswehr, haben Funker Vogt seit ihrer Gründung im Jahre 1995 bereits 3 Longplayer, eine Doppel-EP, eine EP und eine Single herausgebracht. Sie erschienen auf nicht weniger als acht Compilations (darunter "Electropolis", "Electro Club Attack: Shot Two", "New Violent Breed", und "We Dance 2000") und wurden von Front 242 angehalten, einen der Remixe auf der "Headhunter2000"-CD zu machen.

Oft mit Bands wie Leather Strip und :wumpscut: verglichen, basiert Funker Vogts aggressiver elektronischer Stil auf altbewährten EBM-Mustern, wenn auch gemischt mit modernen Elektro- und Industrial-Elementen. Gerade dieser Sound sorgt dafür, dass ihre Musik als Rückkehr zu den Grundsätzen dieses Genres angesehen wird.

 

 

 

Als unverhohlene Power-Play-Elektroniker bringen Funker Vogt einen starken Sinn für Melodie, inmitten kraftvoller Rhythmen, eindringlicher Dance-Beats und verzerrter Vocals, zum Ausdruck.

Funker Vogt haben mit ihren einschlägigen Dancefloor-Hymnen und aggressiven Texten die Welt im Sturm erobert. Im Herbst 2001 suchten sie die Vereinigten Staaten mit einer Gewalt-Tournee durch acht Städte heim. Passend zur Tour, veröffentlichten sie weltweit eine Special-EP ("Code7477"). Die sieben Songs der CD umfassen unter anderem Mixes von "Funker Vogt", "Funker Vogt 2nd Unit" und "Black Hole", sowie den bis dato unveröffentlichten Track "Taxi zum Mars".

"Survivor", aus dem Jahr 2002, war das erste Funker-Vogt-Album, das mit zwei Gitarren-Tracks und einer Ballade aufwarten konnte. Dieses Album bot eine aus vorherigen Releases unbekannte neue und erfrischende Komplexität und thematisierte ein düsteres Zukunftsszenario, mit dem letzten Überlebenden der Menschheit als Titelhelden. Daran anknüpfend wurde 2003 "Revivor" mir Remixes der "Survivor"-Songs und einer zusätzlichen Multimedia-Sektion herausgebracht.

Im Jahr 2005 erschien Funker Vogts erstes Album seit drei Jahren: "Navigator". Auf dieser Veröffentlichung verkünden Funker Vogt Geschichten rund um aktuelle Ereignisse ("Friendly Fire", "Reject"); Krieg und das Ende der Welt ("Stronghold", "The End" und "Fallen Hero" - letzteres gibt es ausschließlich als digitale Single) dominieren die Texte. Im Gegensatz dazu sind die aus den eigenen Erfahrungen und Beobachtungen der Bandmitglieder entstandenen Titel "House of Sorrows", "No Tomorrow" und "FÜr Dich" wesentlich persönlicher. Nachdem viele neue Elemente in das ganze Album eingebracht wurden, ist die Band nur begierig, die Reaktionen der Fans auf die neuen Sounds von Songs wie "Reject", "Navigator" and "House of Sorrows" zu sehen. Eine neue Ära hat begonnen und "Navigator" weist der Band den Weg auf der bevorstehenden Reise.

     
Foto & Biographie: mit freundlicher Genehmigung von Metropolis Records
     

Konzerte

Festivals